Herzlich Willkommen

· Störungen der Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit
· schulischen Lernstörungen wie Lese-Rechtscheib-Schwäche (LRS), Legasthenie,
· isolierter Leseschwäche (Dyslexie), isolierter Rechenschwäche (Dyskalkulie)
· Störung der sensorischen Integration
· Problemen in der Strukturierung bzw. Handlungsplanung


Lernthearapie fördert und Trainiert

· alle Sinne
· Grob- und Feinmotorik
· Fertigkeiten, die die Basis/Voraussetzung sind für das Erlernen
· von Lesen, Rechnen und Schreiben
· eigenständiges, strukturiertes und ausdauerndes Arbeiten der Kinder
· Konzentrationsfähigkeit


Die Klinische Lerntherapie ist die einzige Methode für die Therapie von schulischen Lernstörungen, die die Basis für Lesen, Rechnen und Schreiben beinhaltet. Zur Prävention von schulischen Lernstörungen kann sie bereits im Vorschulalter eingesetzt werden. Lernstörungen wie LRS, Legasthenie und isolierte Lese- oder Rechenschwäche werden in der Klinischen Lerntherapie ganzheitlich betrachtet. Diag- nostik und Therapie einer Lernstörung erfolgen daher unter Einbeziehung der sozialen,


emotionalen, motorischen, perzeptiven und sprachlichen Fähigkeiten bzw. Auffälligkeiten der betroffenen Kinder. Die klinische Lern- therapie ist eine Basistherapie. Ihr Schwerpunkt liegt auf einer allgemeinen Sinnesschulung, Förderung der Aufmerksamkeits-, Konzen- trations- und Ausdauerleistung, Förderung der Eigenwahrnehmung und Problemanalyse. Die besondere Berücksichtigung von Aufmerkamkeit und Konzentration ermöglicht auch Erfolge bei der Behandlung von Kindern mit ADHS.
Hase